Sender der Künste / Radio

 

Video killed the radio star...

Im ersten Semester Cast produzierten wir Radiofeatures für den Sender der Künste, da entstand meine Soundstory über Foodwaste.

Der Beitrag Black Dynamite entstand ein Jahr später, als ich selber den Sender der Künste als Modul gewählt habe. Black Dynamite ist eine Live-Sendung über Afroamerikanischen Protest in der Musik. 

Bei den zwei Arbeiten lernte ich mit Adobe Audition umzugehen, journalistisch zu arbeiten, sauber zu recherchieren, Interviews auf Ton aufzunehmen, Ton zu schneiden und mit Sound und Musik zu mixen.

 
 

Ich habe drei verschiedene Menschen besucht, die alle etwas gegen Foodwaste tun und mit ihnen über Erfahrungen, Probleme und Lösungsansätze, diesem Irrsinn Herr zu werden, gesprochen. Mirko Burri von «mein-küchenchef.ch» führt ein Restaurant und einen Shop für Fertigmenüs und kocht nach No-Foodwaste Prinzipien. Tobias arbeitet in der Ässbar Zürich, ein Laden, der Brötchen vom Vortag von Bäckereien und Backstuben bekommt und zusätzlich einen Tag lang verkauft. Als letztes geht die Reise zum Greenpeace-Landwirtschaft-Campaigner, der viel über Lebensmittelverschwendung weiss und mit der NGO für einen nachhaltigeren und ökologischeren Planeten kämpft.

 

Schwarz und weiss in den USA – auch rund 50 Jahre nachdem Afro-Amerikaner in den USA wirklich gleiche Rechte erhielten, auch nach zwei Amtszeiten des ersten schwarzen Präsidenten ist das Verhältnis der Rassen untereinander schwierig.

In der Sendung «Black Dynamite» wird dieser Zeitachse durch 70 Jahre Musikgeschichte gefolgt und viele bekannte Musikstücke in einen geschichtlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang gestellt.